Scheibenbremsen
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 3 von 3
Art. Nr.: RP-BG-1117 Druckluft Bremskolben-Rückstell-Satz, 16-tlg.
Stk.
Knapper Lagerbestand. Lieferzeit: 2 - 3 Werktage
Art. Nr.: RP-BG-6251 Bremskolben-Rückstell-Satz für Audi, Ford, Honda, Mazda usw.
Stk.
Knapper Lagerbestand. Lieferzeit: 2 - 3 Werktage
Art. Nr.: RP-BG-148-1 Ersatzgewinde M9 x 1.25, passend für BGS 148
Stk.
Knapper Lagerbestand. Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Scheibenbremsen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Bremsen sind in Punkto Sicherheit eines der wichtigsten Teile an einem Fahrzeug. Wenn sie nicht funktionieren, kann das die Bremswirkung stark beeinträchtigen und drastische Folgen nach sich ziehen. Daher ist eine regelmäßige Überprüfung der Bremsen und des Bremssystems unerlässlich. Dabei sind in Fahrzeugen zwei Bremsarten verbaut: die Scheibenbremse und die Trommelbremse. Welche Bremse die bessere ist, darüber scheiden sich die Geister. Fakt ist: Beide haben ihre Vor- und Nachteile. Hier im RP-Tools Shop erhalten Sie alles, was Sie rund um die Scheibenbremse in Fahrzeugen benötigen.

Die Erfindung der Scheibenbremse

Die Scheibenbremse wurde am Ende des 19. Jahrhunderts erfunden. Zunächst war diese Erfindung für Fahrräder konzipiert. Erste Patente gab es in den USA. Ab der Mitte des 20. Jahrhunderts wurde sie dann serienmäßig in Kraftfahrzeugen verbaut.

Der Aufbau einer Scheibenbremse

Das Grundprinzip einer Scheibenbremse ist ganz simpel: Mit ihrer Hilfe werden die Räder eines Fahrzeugs abgebremst. Für diese Funktion ist sie an der Radnabe unter einem sattelartigen Gehäuse, dem Bremssattel, angebracht. In diesem Bremssattel befinden sich je nach Bremse ein oder mehrere Bremskolben. Genau gegenüber der Bremskolben befinden sich die Bremsbeläge. Diese haften auf einer Trägerplatte und sind an der Bremsscheibe befestigt. An den Bremskolben ist ein Hydraulikanschluss montiert, der mit den Bremsschläuchen verbunden ist.

Wird der Bremsvorgang durch das Betätigen der Bremse eingeleitet, übt die Bremsflüssigkeit Druck auf die Kolben aus. die anschließend gegen die Bremsbeläge an der Bremsscheibe gedrückt werden.

Faustsattelbremse und die Festsattelbremse

Im KFZ-Bereich gibt es vor allem zwei Varianten von Scheibenbremsen: die Faustsattelbremse und die Festsattelbremse. Die größte Unterscheidung dieser beiden Bremssysteme sieht folgendermaßen aus:

  • Bei einer Festsattelbremse ist der Bremssattel unbeweglich und besitzt meist mehrere Bremskolben auf beiden Seiten der Bremsscheibe.
  • Bei einer Faustsattelbremse ist der Bremssattel hingegen verschiebbar. Diese Bremse besitzt einen Faustsattel und einen Bremsträger sowie einen großen Bremskolben.

Der Bremsträger der Faustsattelbremse sitzt statisch an einem Bauteil des Fahrzeugs fest, während sich der Bremssattel hin und her bewegen kann. Hierfür sind zwei Führungsbolzen am Sattel angebracht. Beim Betätigen des Bremspedals und dem damit erzeugten meist hydraulischen Druck drückt der Bremskolben bei der Faustsattelbremse zunächst den Bremsbelag gegen die eine Seite der Bremsscheibe. Indem weiter Druck ausgeübt wird und da die Bremsscheibe selbst unbeweglich ist, wird der Bremssattel axial verschoben. Dadurch drückt er anschließend auf der anderen Seite der Bremsscheibe den zweiten Bremsbelag gegen die Bremsscheibe.

Während also bei der Festsattelbremse auf beiden Seiten der Scheibe Bremskolben angebracht sind, die über die Bremsbeläge beidseitig Druck auf diese ausüben, gibt es bei der Faustsattelbremse nur einen Kolben. Dieser führt aber durch seine Beweglichkeit ebenfalls zu beidseitigem Druck.

Bei Automobilen kommt meist die Faustsattelbremse zum Einsatz. Im Motorsport, etwa in der Formel 1 und bei Fahrzeugen, bei der eine größere Bremsleistung erzielt werden muss, wird hingegen in der Regel die Festsattelbremse verbaut. Alternativ zu der Scheibenbremse wird auch die Trommelbremse in KFZ eingesetzt.

Die Vorzüge einer Scheibenbremse

Scheibenbremsen zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie thermisch sehr belastbar und wenig empfindlich gegenüber Reibwertschwankungen sind. Zudem werden die Bremsbeläge gleichmäßig abgenutzt und können einfach gewechselt werden.

Bremswerkzeug für Scheibenbremsen und Trommelbremsen bei RP-TOOLS

Profitieren Sie sowohl als Hobbybastler als auch als Profi von hochwertigem Werkzeug für Scheibenbremsen. RP-Tools ist dabei Ihr Fachhändler, wenn es um das geeignete Zubehör rund um Scheibenbremsen geht, aber natürlich auch für Trommelbremsen, Geräte zur Bremsentlüftung, Bremsflüssigkeitstester, Bremsprüfstände, Bördelgeräte, Gelenkspieltester und Achsmessgeräte. Schauen Sie sich gerne in unserem Shop um und bestellen Sie Ihr Scheibenbremsen-Set.

Haben Sie noch Fragen? Gerne stehen wir Ihnen für eine umfassende Beratung zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns dafür ganz einfach während unserer Servicezeiten. Wir freuen uns auf Sie!