In dieser Suche werden keine Ersatzteile ausgegeben. Wenn Sie Ersatzteile suchen klicken Sie hier
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 3 von 3
Art. Nr.: RP-LB-EBT03

Elektronischer Bremsflüssigkeitstester EBT 03

Stk.
Sofort verfügbar. Lieferzeit: 2 - 3 Werktage
Art. Nr.: RP-BG-63525

Bremsflüssigkeitstester

Stk.
Ab Bestellung lieferbar in ca. 5 Tagen. Lieferzeit: 7 - 8 Werktage
Art. Nr.: RP-BG-67240

Elektronischer Bremsflüssigkeitstester

Stk.
Ab Bestellung lieferbar in ca. 2 Tagen. Lieferzeit: 4 - 5 Werktage

Bremsflüssigkeitstester: Warum das regelmäßige Wechseln der Bremsflüssigkeit so wichtig ist

Ein regelmäßiger Wechsel der Bremsflüssigkeit ist sehr wichtig für eine einwandfreie Funktion der Bremsen und damit für die Sicherheit eines Kraftfahrzeugs. Hierbei muss mit großer Sorgfalt und Sauberkeit vorgegangen werden, damit kein Schmutz oder Kleinstteile in die Bremsanlange gelangen und hier etwa die Bremskolben beschädigen.

Ein Bremsflüssigkeitstester gibt Aufschluss darüber, ob die Bremsflüssigkeit in einem Fahrzeug noch in Ordnung ist oder ob sie ausgewechselt werden muss.

Hierfür ermittelt der Bremsflüssigkeitstester, je nach Ausführung, den aktuellen Siedepunkt der Bremsflüssigkeit im Fahrzeug oder den Wassergehalt der Flüssigkeit.

Je höher der Wassergehalt in der Bremsflüssigkeit, umso niedriger der Siedepunkt

Der Siedepunkt der Bremsflüssigkeit nimmt im Laufe der Zeit ab, da der Wassergehalt in der Bremsflüssigkeit ansteigt. Bremsflüssigkeit hat die Eigenschaft, Wasser aus der Luft aufzunehmen. Dies geschieht sowohl beim Fahren des Fahrzeugs, als auch im Ruhezustand. Ein Wechsel der Bremsflüssigkeit muss daher auch dann regelmäßig vorgenommen werden, wenn das Auto wenig bewegt wird.

Da Wasser einen geringeren Siedepunkt aufweist als die Bremsflüssigkeit selbst, nimmt der Siedepunkt ab, wenn der Wasseranteil an der Flüssigkeit ansteigt. Wird beim Bremsen der Siedepunkt der Bremsflüssigkeit erreicht, bilden sich Dampfblasen im Bremssystem, die durch das Sieden der Bremsflüssigkeit entstehen. Hierdurch wird kein hydraulischer Druck mehr auf die Bremsen erzeugt und beim Bremsen fällt das Pedal durch, ohne eine Bremswirkung zu erzeugen.
Daher ist es so wichtig, dass der Siedepunkt ausreichend hoch ist.
Liegt nun der Siedepunkt der Bremsflüssigkeit unterhalb von 150 Grad Celsius oder unterhalb von 180 Grad Celsius am Vorratsbehälter, so muss sie ausgewechselt werden.

Es gibt unterschiedliche Bremsflüssigkeiten, die sich in ihren Siedepunkt-Eigenschaften unterscheiden. Die Bremsflüssigkeiten werden nach DOT-Werten klassifiziert. Je höher der DOT-Wert, umso höher liegen auch die Siedepunkte der Flüssigkeit. Hierbei wird zwischen dem Trockensiedepunkt und dem Nasssiedepunkt unterschieden, wobei als Trockensiedepunkt der Siedepunkt der neuen, sich noch nicht im Fahrzeug befindlichen Flüssigkeit bezeichnet wird, während der Nasssiedepunkt derjenige Siedepunkt ist, der am Ende der Laufzeit der Bremsflüssigkeit vorliegt, wenn der Wasseranteil in der Flüssigkeit auf ca. 3,5% angewachsen ist.

Allgemein gilt die Regel, dass die Bremsflüssigkeit aus Sicherheitsgründen alle zwei Jahre erneuert werden sollte.

Mit einem Bremsflüssigkeitstester kann der Zeitpunkt, an dem ein Wechsel notwendig ist genauer bestimmt werden.
4.73 / 5.00 of 39 rp-tools.at customer reviews | Trusted Shops